Arbeitgeberzuschuss sichern und Vermögen bilden

VL-Sparen

Rechner
Allgemein

Bei dieser attraktiven Sparoption erhalten Sie monatlich eine kleine “Finanzspritze“ von Ihrem Arbeitgeber – und das über einen Zeitraum von sechs Jahren! Derzeit liegt der Maximalbeitrag bei 40 Euro/Monat pro Mitglied. Das Sparen über Vermögenswirksame Leistungen (VL) dient zum Vermögensaufbau wie z.B. im Rahmen eines Bausparplans oder Fondssparplans.

Besteht ein Vertrag über Vermögenswirksame Leistungen, müssen Sie Ihren Arbeitgeber nur über das Konto informieren, auf das er dann monatlich einzahlen kann.

Dieses Angebot sollten Sie in jedem Fall nutzen!

Übersicht
  • Vertragslaufzeit: 7 Jahre
  • Einzahldauer: 6 Jahre
  • Zinssatz: 1,0 % p.a.
  • Zinsbindung: festvereinbarter Zinssatz
  • Zinsgutschrift: zum 31.12. des Jahres

Besonderheiten: Die Einzahlungen sind nicht zulagenbegünstigt nach dem 5. VermBG. Eine vorzeitige Verfügung ist, bis auf die gesetzlich geregelten Ausnahmen, grundsätzlich ausgeschlossen.

Zinskonditionen

Für diese Sparoption gilt eine Festverzinsung in Höhe von 1,0 % p.a. über die gesamte Einzahldauer von 6 Jahren.

Übersicht
  1. Jahr 1,0 % p.a.
  2. Jahr 1,0 % p.a.
  3. Jahr 1,0 % p.a.
  4. Jahr 1,0 % p.a.
  5. Jahr 1,0 % p.a.
  6. Jahr 1,0 % p.a.
Sparvertrag

Der Sparvertrag beginnt mit dem Vertragsabschluss. Der Sparer verpflichtet sich für die Dauer von sechs Jahren laufend vermögenswirksame Leistungen einzahlen zu lassen bzw. eigene Leistungen in entsprechender Höhe einzuzahlen, wenn für den Sparer keine vermögenswirksamen Leistungen mehr erbracht werden können.

Sperrfrist

Die aufgrund dieses Vertrags angelegten vermögenswirksamen Leistungen müssen – vorbehaltlich der Möglichkeiten der vorzeitigen Verfügung VermBG – bis zum Ablauf einer Frist von sieben Jahren (Sperrfrist) festgelegt bleiben, und die Rückzahlungsansprüche aus dem Vertrag dürfen weder abgetreten noch beliehen werden.

Beginn und Ende Sperrfrist

Die Sperrfrist gilt für alle aufgrund des Vertrags angelegten Leistungen und beginnt am 01. Januar des Kalenderjahres, in dem die vermögenswirksame Leistung, bei Verträgen über laufende Einzahlung die erste vermögenswirksame Leistung bei der GEWOBA Nord eG eingeht. Die Festlegungsfrist für vermögenswirksame Sparverträge endet für alle aufgrund des Sparvertrags erbrachten Leistungen gleichzeitig nach Ablauf von sieben Jahren seit Beginn der Sperrfrist.

Verzicht auf vorzeitige Aufhebung und einseitige Verfügung

Während der Dauer der Sperrfrist verzichtet der Sparer – vorbehaltlich der Möglichkeiten der vorzeitigen Verfügung VermBG – auf eine Aufhebung des Sparvertrags und auf eine Verfügung über das Guthaben.

Vorzeitige Verfügung

Eine vorzeitige Verfügung ergibt sich aus dem VermBG

Behandlung nicht mehr festgelegter Guthaben

Nach Ablauf der Sperrfrist wird das Guthaben entsprechend der Konditionen „Klassisches Sparen“ mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist weiter fortgeführt.

Sparbeiträge

Auf das Sparkonto wird der monatlich festgelegte Sparbeitrag eingezahlt. Der maximale Sparbeitrag liegt bei 40,00 EUR/Monat pro Mitglied.

Zinsen

Die GEWOBA Nord zahlt den jeweils gültigen Zinssatz am Ende eines Kalenderjahres.

Zinsvereinbarung

Die GEWOBA Nord zahlt einen festen Zins gemäß Preisaushang für die Laufzeit des Vertrages.

Sonstiges

Ergänzend gelten die Bedingungen für den Sparverkehr, sowie die Bestimmungen des Fünften Vermögensbildungsgesetzes einschließlich der jeweils geltenden Durchführungsbestimmungen.

Voraussetzungen

Als Wohnungsgenossenschaft mit Spareinlagen untersteht die GEWOBA Nord, wie Banken auch, der Aufsicht der Bundesbank sowie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Im Gegensatz zu Banken dürfen Wohnungsgenossenschaften mit Spareinlagen jedoch nur das Einlagengeschäft betreiben. Risikogeschäfte zu tätigen ist einer genossenschaftlichen Spareinrichtung nicht erlaubt. Das gilt selbstverständlich auch für die Spareinrichtung der GEWOBA Nord.

Hieraus folgt, dass nur Mitglieder der GEWOBA Nord berechtigt sind, die Spareinrichtung der Genossenschaft zu nutzen.

Jetzt sparen:

04621 / 811 – 100

Beratungszeiten:
Mo+Mi+Fr 8.00 – 13.00 Uhr
Di+Do 14.00 – 17.00 Uhr
Und nach Vereinbarung
SO FING’S AN

Bereits 1885 wurde in Deutschland die erste Spareinrichtung gegründet. Das Ziel seinerzeit war allerdings noch nicht, das Ersparte der Mitglieder für deren Zukunft anzulegen; vielmehr ging es darum, über die Spareinlagen das notwendige Kapital zum Hausbau zu erwirtschaften.

Diese simple Idee erwies sich schon bald als segensreich für alle, die auf sich allein gestellt niemals in der Lage gewesen wären, das notwendige Geld für eine Wohnung anzusparen.

DIE SPARORDNUNG

Auch die Spareinrichtung der GEWOBA Nord untersteht einem strengen Regelwerk, und das ist in der Sparordnung festgeschrieben.

Hier können Sie das Dokument downloaden: Sparordnung 2018